Rahmenprogramm “Zwischen zwei Heimaten”

Parallel zur ersten Ausstellung  “Zwischen zwei Heimaten – Entre duas pátrias” mit dem Thema Migration lädt die Stiftung Brasilea zu diversen Veranstaltungen ein.

Führung (auf Deutsch) durch die Ausstellung
“Zwischen zwei Heimaten – Entre duas pátrias”
Samstag, 26.3.2022, 14- 15 Uhr

Das Ausstellungsteam führt die Besucher*innen durch die Ausstellung “Zwischen zwei Heimaten – Entre duas pátrias”. Die Besucher*innen begleiten den BRASILEA-Stifter Walter Wüthrich auf seinem Auswanderungsabenteuer und erfahren mehr über seine Lebensgeschichte und die vielfältigen Beziehungen zwischen der Schweiz und Brasilien. Themen wie Krieg, Migration, und die Beziehungen Schweiz-Brasilien werden in dieser ersten Ausstellung angesprochen und laden die Besucher*Innen darüber nachzudenken.

Anmeldung bis am Donnerstag, 24.03.22 über info@brasilea.com.

Die Führung findet ab einer Teilnehmeranzahl von 10 Personen statt.
Preis für die Teilnahme an der Führung: CHF 7.- (exkl. Ausstellungseintritt)

Vergangene Events:

Buchvorstellung Online “Barão de Mato Virgem” (auf Deutsch)
Montag, 21.3.2022, 17:30 Uhr

 

André Paiva de Figueiredo, Musiker und Schweizer Nachkomme, stellt das Buch “O Barão de Mato Virgem” vor und spricht über die Entdeckungen, die er bei seinen Nachforschungen über seine Schweizer Vorfahren im Bundesstaat Bahia gemacht hat.

“Die persönlichen Briefe von Baron Ferdinand von Steiger (1825 – 1887) – Aristokrat aus Bern (Schweiz) und Besitzer der Fazenda Vitória in der Nähe von Ilhéus (Bahia) – an seine Familie in Europa befinden sich im Familienarchiv der Familie von Steiger in der Berner Bürgerbibliothek. In den letzten Jahren seines Lebens sammelte sein Bruder Albert von Steiger diese Briefe zusammen mit den Briefen der anderen Familienmitglieder, nämlich seines Vaters, seiner Mutter und seiner Schwestern. Er bewahrte sie dann im Archiv der Familie von Steiger auf und fügte dem Ordner Verwaltungsunterlagen und von ihm selbst verfasste Biografien von Mitgliedern (wie Ferdinand) und Vorfahren hinzu. Im Jahr 2011 schenkte die Stiftung der Familie von Steiger ihr Archiv der Berner Bürgerlichen Bibliothek. Es enthält achtzig Briefe, die Steiger im Laufe seines Lebens in deutscher und französischer Sprache geschrieben hat, als er sowohl in Europa als auch in Brasilien lebte. Die Publikation enthält Steigers Biografie, die von seinem Bruder Albert verfasst wurde, sowie vierzig Briefe, die Steiger in der Zeit schrieb, als er die Fazenda Vitória besaß. Die Übersetzung von André Paiva de Figueiredo in eine zeitgenössische Sprache hält die Intimität eines Familiendialogs fest, ohne sich völlig von der Feierlichkeit einer aristokratischen Konversation zu entfernen.”

Teilnahme gratis, Anmeldung: info@brasilea.com
Zusammen mit der Anmeldungsbestätigung wird auch der Zoom-Link für die Teilnahme gesendet.

Buchvorstellung online “Schweiz-Brasilien: 200 Jahre Immigration” (auf Portugiesisch)
Donnerstag, 10.3.2022, 18:00 – 19:00 Uhr

 

“Schweiz-Brasilien: 200 Jahre Immigration” erzählt die Geschichte von Schweizer Einwanderern*innen in Brasilien. Das Buch bildete die Grundlage für Darstellung der Schweizer Migration nach Brasilien in der Ausstellung “Zwischen zwei Heimaten”. In diesem Anlass sprechen Renan Cyrillo und Sérgio Simões vom Verlag Bela Vista Cultural in São Paulo über die Motivation, dieses Buch zu schreiben sowie über Schweizer*innen in Brasilien. Der Verlag Bela Vista Cultural und die Stiftung BRASILEA entwickeln zurzeit ein Projekt für die Übersetzung des Buches ins Deutsche und ins Französische.

Online-Event über Zoom, Anmeldung über info@brasilea.com

Debatte über das Profil der Brasilianer*innen in der Schweiz
Freitag, 25.2.2022, 18:30 Uhr
in der Brasilea und auf 
Instagram

 

Folgende Gäste sprechen über das Profil der brasilianischen Immigration in die Schweiz:

Bruno de Lacerda Carrilho – Stellvertretender Generalkonsul – Generalkonsulat von Brasilien in Zürich

Irene Zwetsch – Interkulturelle Dolmetscherin und HEKS-Vermittlerin (Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz) und Gründerin des ehemaligen brasilianischen Vereins Ciga Brasil

Liliana Tinoco Bäckert – Journalistin mit Spezialisierung in interkultureller Kommunikation an der Universität Lugano und Autorin von Büchern über brasilianische Migration

Natalia Mondelli Hoferer – Master in International Management der FHNW, sie leitet die Gruppe Mulheres do Brasil na Suíça  und die NGO Dress for Success, ebenfalls in der Schweiz, wo sie mehr als 30 Projekte im Bereich Einwanderung und Integration leitet und mehr als 170 Freiwillige im ganzen Land koordiniert

RESERVATION